News / PRESSE

02.05.2017

GreenIng in der Presse


Unter dem Titel „Automobilindustrie im Technologiewandel“ im Mittelstandsmagazin DIE NEWS (Ausgabe 12/2016) referiert unser Kollege Timo Reuter über die schwindende Bedeutung des Verbrennungsmotors durch den Technologiewandel hin zu alternativen Antrieben. Er wägt die Herausforderungen und Chancen kleiner und mittelständischer Unternehmen im Umfeld der neuen Antriebssysteme ab und weist auf die Unterstützung des Landes Baden-Württemberg im Rahmen des Projektes „Lieferant im System Elektromobilität“ kurz „LieSE“ hin, in dem GreenIng mitarbeitet.

Unter dem Link DIE NEWS 12_2016 Automobilindustrie im Technologiewandel.pdf können Sie den interessanten Bericht nachlesen.

 

 

 

29.03.2017

GreenIng auf der HMI 2017


Treffen Sie GreenIng auf der Hannover Messe 2017. Sie finden uns vom 24. bis zum 28. April 2017 jeweils von 09:00 bis 18:00 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg International in Halle 27 an Stand H71.

GreenIng präsentiert als Weltpremiere das hochintegrierte E-Antriebsmodul mit Brennstoffzellen Range Extender.



GreenIng wird Ihnen gerne anhand des Exponats die Vorteile des Antriebssystems erläutern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf interessante Gespräche.

 

02.12.2016

LieSE – „Lieferant im System Elektromobilität“: Wachstumsimpuls oder Risiko für KMU


Wie können KMU in Zukunft unternehmerisch vom Megatrend Elektromobilität profitieren? Diese Frage steht im Mittelpunkt des vom Wirtschaftsministerium geförderten Projektes „LieSE - Lieferant im System Elektromobilität“ und war gleichzeitig Ausgangspunkt für lebhafte Diskussionen bei der Auftaktveranstaltung am 6. Oktober in der Motor World Region Stuttgart in Böblingen.

Aufbauend auf dem Onlinetool SystEM (s.a. http://www.emobil-sw.de/de/system.html) ist „LieSE – Lieferant im System Elektromobilität“ ein Gemeinschaftsprojekt der GreenIng zusammen mit der e-mobil BW GmbH, des Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart und des Forschungsinstituts für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) und wird vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium im Rahmen des Clusters Elektromobilität Süd-West gefördert.

Für weiterführende Informationen zu LieSE schauen Sie auch gerne den Informationsfilm, den Sie auf der Projekt-Homepage unter http://www.e-mobilbw.de/de/service/mediathek/detail/liese-lieferant-im-system-elektromobilitaet.html finden.

 

10.10.16

BiLawE – „Bidirektionales induktives Laden wirtschaftlich im Energienetz“ in der Presse


Unter der Überschrift „Der Plan von der Abschaffung des Kabels“ wird das Projekt BiLawE, an dem GreenIng als Konsortionalpartner die Entwicklungen maßgeblich mit befördert, in der Stuttgarter Nachrichten vom 10. Oktober 2016 behandelt.

Quelle: Bosch
Nachzulesen unter dem Link: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.elektromobilitaet-der-plan-von-der-abschaffung-des-kabels.c81630ea-2079-4407-96f3-cb87c84ad64f.html

 

02.08.2016

GreenIng auf dem TAE Kolloquium


Am 28. Juni 2016 fand an der Technischen Akademie Esslingen in Ostfildern bei Stuttgart das jährlich stattfindende Kolloquium unter der diesjährigen Überschrift „Das neue Auto – elektrisch, automatisiert, vernetzt“ statt.

Rund 120 Experten der Elektromobilität aus Industrie, Forschung und Politik hörten 30 Vorträge, in denen weit über den elektrifizierten Antriebsstrang hinaus auch die Bereiche automatisiertes Fahren und Vernetzung im Automobil und im Verkehr vorgetragen und angeregt diskutiert wurden.

GreenIng referierte vielbeachtet über die Projektidee ISELV. Darüber hinaus wurden der Prototyp des Projekts (Bild) sowie unser Schulungsfahrzeug für die Elektromobilität ausgestellt.

 

12.05.2016

GreenIng auf dem Industrietag der Hochschule Esslingen


Am 11.05.2016 fand in Esslingen der alle zwei Jahre stattfindende Industrietag der Hochschule Esslingen statt.

GreenIng war dieses Jahr zum ersten Mal mit einem Stand vertreten, auf dem unsere Projektidee ISELV als Blickfang gezeigt wurde.

Wir konnten viele interessante Gespräche mit Studierenden, Professoren und Industrievertretern führen.

 

11.05.2016

Vortrag „Innovative Produktionstechnologien für die Herstellung demontagegerechter Lithium-Ionen Batteriespeicher“

Im Rahmen des Themenabends der Landesagentur für Umwelttechnik Baden-Württemberg "Mehr Effizienz durch Batterierecycling" am 20. April 2016 in der Motorworld in Böblingen hat Herr Dr. Kehn in einem vielbeachteten Vortrag den derzeitigen Stand der Forschung und sich daraus ergebende Lösungsansätze vorgestellt.

 

02.05.2016

GreenIng war auch 2016 wieder auf der Hannover Messe vertreten

Wir freuen uns über die große Resonanz zu dem von uns ausgestellten Technologieträger der Projektidee ISELV auf dem Stand des Landes Baden Württemberg im Rahmen der Mobilitec.

GreenIng präsentierte sich darüber hinaus als Projektpartner mit dem Fraunhofer - Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation und dem Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart mit den ersten Ergebnissen aus dem Projekt LieSE. Das Projekt unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im automobilen Technologiewandel.

Wir konnten viele interessante Gespräche sowohl mit Messebesuchern als auch Entscheidern aus Wirtschaft und Politik führen.

 

01.03.2016

GreenIng auf der HMI 2016

Treffen Sie GreenIng auf der Hannover Messe 2016. Sie finden uns vom 25. – 29. April 2016 jeweils von 09:00 – 18:00 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg International in Halle 27 an Stand H71.

GreenIng präsentiert seine Idee für das Projekt „ISELV“, ein „Intelligent Simple Electric Logistic Vehicle“. Hierzu wird ein erstes Fahrzeugexponat vorgestellt.

 

Gemeinsam mit den Projektpartnern Fraunhofer - Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation und dem Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart wird GreenIng erste Ergebnisse aus dem Projekt LieSE auf der Mobilitec ausstellen. LieSE unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im automobilen Technologiewandel.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf interessante Gespräche.

 

28.11.2015

Kolloquium „Das neue Auto – elektrisch, automatisiert, vernetzt“

Am 16. Juni 2016 findet an der Technischen Akademie Esslingen wieder das jährliche Kolloquium statt. Das diesjährige Thema lautet „Das neue Auto – elektrisch, automatisiert, vernetzt“. Neben Vorträgen wird es auch wieder eine Ausstellung zum Thema geben.
Das Kolloquium stellt in ausgewählten Expertenvorträgen die neuesten Entwicklungen von alternativen Antrieben, Batterien, Brennstoffzellen, Ladeinfrastruktur, Leichtbau, Vernetzung von Fahrzeugen und Verkehr und automatisiertes Fahren vor. Es bietet ein Forum für Diskussion und fachlichen Austausch über Lösungen, Strategien und Geschäftsmodelle: Aus der Praxis für die Praxis.

Themenschwerpunkte:

Unser Geschäftsführer Dr. Kehn ist hier Teil des Programmkomitees, welches nun das „call for Papers“ gestartet hat. Nähere Informationen finden Sie unter:

www.tae.de/go/dasneueauto

 

 

 

20.11.2015

SystEM Online-Tool auf dem Zuliefertag vorgestellt

Der Technologiewandel im Zuge der Elektrifizierung des Antriebstrangs und der Digitalisierung des Gesamtfahrzeugs ist bereits in vollem Gange. Für kleine und mittelständische Lieferanten eröffnet der Technologiewandel neue Chancen. Zur Identifikation von neuen Marktpotentialen gibt es das Tool SystEM auf der Homepage des Clusters Elektromobilität Süd-West (http://www.emobil-sw.de/de/system.html). Die Projektpartner bestehend aus der Universität Stuttgart (FKFS), der e-mobil bw und GreenIng haben dieses Tool nun am 13.11.2015 auf dem Zuliefertag des Ministeriums für Wirtschaft Baden-Württemberg vorgestellt.

 

 

 

 

 

 

 

20.11.2015

AUTOMATISIERT. VERNETZT. ELEKTRISCH.
Strukturstudie auf der „Fields of Innovation“ vorgestellt

Aus dem singulären Automobil werden kommunikative Wesen, die nicht nur dem Fahrer Zugang zum Internet und zahlreichen Infotainmentservices bieten, sondern in der Lage sind, selbst zu fahren und mit anderen Fahrzeugen oder der Infrastruktur zu kommunizieren.
Die AG intelligent move des Clusters Elektromobilität Süd-West, in der die Firma GreenIng aktiv mitarbeitet, greift diese gesamte Themenvielfalt auf und setzt sich mit der Informations- und Kommunikationstechnologie in der neuen Mobilität auseinander. Dabei geht es insbesondere auch darum, die Potentiale in der Kombination mit neuen Antriebsformen zu analysieren.
Im Oktober 2014 wurde eine Studie zum Thema „Fahrzeugvernetzung und automatisiertes Fahren in neuen Mobilitätslösungen – eine technologische, volkswirtschaftliche und gesellschaftliche Analyse für Baden-Württemberg“ gestartet. Diese Studie wurde nun am 29.10.2015 im Rahmen der „Fields of Innovation“, dem Statusseminar des Spitzenclusters Elektromobilität Süd-West an Herrn Günther Leßnerkraus, Ministerialdirigent im baden-württembergischen Wirtschaftsministerium feierlich übergeben.


 

05.10.2015

GreenIng auf der Fields of Innovation

Das Statusseminar „Spitzencluster ESW – Fields of Innovation“ findet am 29.10.2015 ab 14 Uhr im Werkzentrum West in Ludwigsburg statt. Hier stellt GreenIng die Projekte vor, die im Rahmen des Spitzenclusters Elektromobilität Süd-West bearbeitet werden. Hier ist insbesondere das Projekt InnoROBE zu nennen.

 

20.09.2015

Einladung zum Abschlussvortrag zu unserem Grundlagenprojekt „InnoROBE“

Am Montag den 16.11.2015 werden wir um 18:00 Uhr kurz vor Abschluss unseres Grundlagenprojekts „InnoROBE“ die Forschungsergebnisse aus den letzten 3 Jahren präsentieren.

Bei „InnoROBE - Innovativer Regenerativer On-Board Energiewandler“ geht es um eine Reichweitentechnologie für E-Fahrzeuge welche zugleich elektrische und thermische Energie bereitstellt. Dabei wird ausschließlich regenerativ erzeugter Kraftstoff für dessen Betrieb genutzt.

Wir freuen uns schon jetzt auf Ihre, natürlich kostenfreie, Teilnahme in unseren Räumen in der Bahnhofstraße 109 in Nellmersbach.

 

28.09.2015

GreenIng gemeinsam auf der IAA in Frankfurt

Auch dieses Jahr waren wieder die GreenIng-Mitarbeiter gemeinsam auf der IAA um sich über den neuesten technischen Trends zu informieren. Hier interessierten uns selbstverständlich die Fahrzeuge, die neuen Effizienztechnologien den Weg in die Serienproduktion ebnen. Wir sind gespannt, welche Technologien aus den gezeigten Studien in naher Zukunft in Serienfahrzeuge Anwendung finden werden.

 

29.06.2015

GreenIng erfolgreich beim 22. Stuttgart-Lauf

GreenIng ging beim LBS Halbmarathon in der Einzel- und Staffelwertung an den Start. Auch dieses Projekt wurde natürlich wieder zu einem erfolgreichen Ziel geführt.

 

11.06.2015

GreenIng auf dem Symposium Elektromobilität in Ostfildern

Die Elektromobilität steht am Beginn einer entscheidenden Phase: Sie muss sich am Markt durchsetzen. Die dafür notwendigen Technologien und Geschäftsmodelle beleuchtet das 4. Symposium Elektromobilität, das die „Mobility 4.0“ und die „Technische Akademie Esslingen“ gemeinsam veranstalten. Wir laden Sie herzlich dazu ein, am 23.06.2015 mit uns den Weg zum Markterfolg zu diskutieren.

Die Schwerpunktthemen sind dieses Jahr:

GreenIng wird mit einem Vortrag zum Thema „Innovative regenerative Onboard Energiewandler“ sowie 2 Fahrzeugen vertreten sein.

Dr. Uwe Kehn ist darüber hinaus Mitglied des Programmkomitees.

Egal ob Sie als Ingenieur Elektrofahrzeuge und Antriebe entwickeln oder als kaufmännischer Entscheider über neue Mobilitätdienstleistungen nachdenken: Profitieren Sie vom Austausch über die Grenzen klassischer Disziplinen und Branchen hinaus.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.tae.de/kolloquien-symposien/elektrotechnik-elektronik-und-energietechnik/symposium-elektromobilitaet/

 

20.05.2015

REM 2030 Symposium in Karlsruhe

Am 17. und 18.06. 2015 findet im Konzerthaus Karlsruhe das Symposium „Urbane Mobilität der Zukunft“ des Fraunhofer Innovationsclusters „REM 2030“ statt.

An zwei Tagen wird das Thema Mobilität im urbanen Raum anhand hochkarätiger Fachvorträgen aus der Industrie sowie aktuellen Forschungsergebnissen diskutiert.

Als Projektpartner des Fraunhofer Innovationsclusters „REM 2030“ möchten wir sie zum Symposium einladen.
Der im Rahmen des Projektes von uns aufgebaute Technologieträger wird hier ausgestellt sein.

Wir würden uns freuen Sie am 17. und 18.06.2015 beim Symposium begrüßen zu können.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Adresse: http://www.rem2030.de/rem2030-de/Symposium.php

 

21.04.2015

Vorstellung des Schulungskonzepts markenunabhängige HV-Diagnose

Einladung zur Vorstellung unseres Schulungskonzepts am Mittwoch, 13.05.2015 – 10.30 Uhr an der Bildungsakademie Handwerkskammer Region Stuttgart in der Holderäckerstraße 37 in 70499 Stuttgart

In Baden-Württemberg wurde das Automobil nicht nur erfunden, sondern auch seine Zukunft maßgeblich mitgestaltet. Deshalb wurde Baden-Württemberg als eines der bundesweit vier Schaufenster für Elektromobilität ausgewählt. Unter der Vielzahl an innovativen Projekten, die im Rahmen des Schaufensters auch im Bereich „Ausbildung und Qualifizierung“ durchgeführt werden, hat die „Schauwerkstatt für Elektromobilität“ für das baden-württembergische Kraftfahrzeuggewerbe besondere Bedeutung. Ihr Ziel ist es, verschiedenen Interessengruppen die Möglichkeit zu geben, sich mit den Anforderungen der Elektromobilität in der Werkstattpraxis auseinanderzusetzen. Dieser Herausforderung stellt sich das baden-württembergische Kraftfahrzeuggewerbe in einer breit aufgestellten Koalition von Projektpartnern. Nachdem die Schauwerkstatt schon seit über einem Jahr erfolgreich aktiv ist, nähert sich jetzt ein weiterer Meilenstein in der Fortentwicklung des Projekts: die Umsetzung eines herstellerunabhängigen Schulungskonzepts für Diagnosearbeiten an Hochvolt-Fahrzeugen, von der besonders freie Werkstätten profitieren.

Bei modernen Fahrzeugen ist die Fehlersuche mittels Fahrzeugdiagnose nicht mehr wegzudenken und elementarer Bestandteil der Servicedienstleistung von Werkstätten. Viele Probleme können damit ermittelt und behoben werden. Durch die zunehmende Verbreitung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen kommen gerade auf die freien Werkstätten neuartige Herausforderungen zu. Denn bei Fahrzeugen mit Hochvolt-Batterien herrscht oftmals Unklarheit über genaue Fehlerursachen und die Möglichkeit, diese zu diagnostizieren. Selbst durch Diagnosegeräte ermittelte Fehlercodes ermöglichen oftmals keine genaue Lokalisierung der Probleme. Zudem besteht besonders in kleineren Betrieben häufig wenig Erfahrung im Umgang mit Hochvoltsystemen.

Diese Lücken möchte unser Verband gemeinsam mit den Kooperationspartnern der Schauwerkstatt schließen. Um den genannten Problemen zu begegnen und in den Betrieben Kompetenz bei der Diagnose von Hochvoltfahrzeugen aufzubauen, wurde im Rahmen der Schauwerkstatt für Elektromobilität unter maßgeblicher finanzieller Beteiligung unseres Verbandes ein entsprechendes Schulungskonzept entwickelt. Alle zu dessen Umsetzung notwendigen Umbaumaßnahmen wurden am bereits vorhandenen Schulungsfahrzeug der Schauwerkstatt umgesetzt.

Redebeiträge:

Im Anschluss an die Veranstaltung erwartet Sie ein kleiner Imbiss. Dabei besteht die Möglichkeit, mit den Projektpartnern und anwesenden Journalisten in den Dialog zu treten.

 

21.04.2015

GreenIng auf der HMI 2015

GreenIng war auch 2015 wieder auf der Hannover Messe vertreten.

GreenIng präsentierte sich als Projektpartner des Innovationsclusters „Regional Eco Mobility 2030“ (REM 2030) auf der Mobilitec. In REM 2030 entwickelt ein interdisziplinäres Team aus Baden-Württemberg ganzheitliche Konzepte für eine effiziente regionale Individualmobilität. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit wird anhand eines Technologieträgers vorgestellt.

 

 

 

 

Wir freuen uns, dass der von uns aufgebaute Technologieträger einer der Publikumsmagnete auf dem Stand des Landes Baden Württemberg war. Wir konnten viele interessante Gespräche sowohl mit Messebesuchern als auch Entscheidern aus Wirtschaft und Politik führen.

 

 

 


20.04.2015

Vortrag zur Eröffnung des „Mobilen Schulungszentrums Elektromobilität“ an der Wilhelm Maybach Schule in Bad Cannstatt

Zur Eröffnung des „Mobilen Schulungszentrum Elektromobilität“ (MSE) an der Wilhelm Maybach Schule in Bad Cannstatt am 15.04.2015 hielt GreenIng einen Vortrag mit dem Thema „Einführung in die Elektromobilität“.

Mit dem Projekt MSE setzt die Technische Akademie Schwäbisch Gmünd die Empfehlungen und Forderungen der „Nationalen Plattform Elektromobilität“ zur weiteren Ausrichtung der beruflichen Ausbildung und der Nachwuchssicherung in allen Technologiebereichen der Elektromobilität um. Es sollen im Schwerpunkt Schüler-/innen und Jugendliche erreicht werden, die in Vollzeit berufsorientierte Schulen besuchen oder sich in einer vergleichbaren Ausbildungsphase befinden. Für diese Zielgruppe werden mit modernster Präsentationstechnik die wesentlichen Inhalte der Elektromobilität sowie der angrenzenden Technologien im Sinne der Berufsorientierung und Berufsentscheidung vermittelt. Begleitet wird das Projekt von einer wissenschaftlichen Untersuchung, in der weitere notwendige Ausbildungsinhalte analysiert werden sollen, um das zunehmend breitere Spektrum an technologischen und gesellschaftlichen Anforderungen aus der Einführung der Elektromobilität langfristig abzudecken.

 

03.03.2015

GreenIng auf der „Nationalen Bildungskonferenz Elektromobilität“

Am 23. und 24.02.2015 fand an der Technischen Universität in Berlin die „Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität“ statt.

GreenIng hat diese Veranstaltung unter anderem mit dem von uns aufgebauten Elektro-Schulungsfahrzeug unterstützt. Es hat das mobile Schulungszentrum Elektromobilität der „Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd“ auf dem Campus zusätzlich aufgewertet. Auf einem weiteren Stand waren Exponate ausgestellt, die zum einen das Ausbildungskonzept in Baden-Württemberg dargestellt und zum anderen das Thema Elektromobilität wahrnehmbar gemacht haben.
Die Konferenz war durch hochrangige Redner besetzt, die Richtlinien für die zukünftige Strategie vorgegeben haben, wie die anspruchsvollen Ziele der nationalen Plattform Elektromobilität von Seiten der Bildung hinterlegt werden müssen.
Der Präsident der Technischen Universität Berlin, Prof. Dr. Christian Thomsen und Frau Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin, eröffneten die Veranstaltung. Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung stellte die Herausforderungen und Rahmenbedingungen zum Thema Bildung und Elektromobilität in 4 Punkten dar. Herr Prof. Dr. Henning Kagermann, der Vorsitzende der Nationalen Plattform Elektromobilität, referierte zum Thema „Auf dem Weg zur Elektromobilität“. Im Anschluss gab es einige informative Fachvorträge.

In Workshops zu unterschiedlichen Themen rund um die Bildung wurde erarbeitet, mit welchen Maßnahmen die vorgegebene Strategie umgesetzt werden kann.

Detaillierte Informationen zur Veranstaltung findet man auch unter http://www.bmbf.de/de/24279.php

 

18.02.2015

GreenIng auf der HMI 2015

GreenIng ist auch 2015 wieder auf der Hannover Messe vertreten. Sie finden uns vom 13. – 17. April 2015 jeweils von 09:00 – 18:00 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg International in Halle 27 an Stand H85.

GreenIng präsentiert sich als Projektpartner des Innovationsclusters „Regional Eco Mobility 2030“ (REM 2030) auf der Mobilitec. In REM 2030 entwickelt ein interdisziplinäres Team aus Baden-Württemberg ganzheitliche Konzepte für eine effiziente regionale Individualmobilität. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit wird anhand eines Technologieträgers vorgestellt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf interessante Gespräche.

 

06.11.2014

„Innovativer Regenerativer On-Board Energiewandler“ – GreenIng hält am 08.12.1014 einen Vortrag am Elektro Technologie Zentrum (etz) in Stuttgart

Im Rahmen des Projekts „Schauwerkstatt Elektromobilität“ laden wir Sie ganz herzlich zur Vorstellung des Projekts „InnoROBE: Innovativer Regenerativer On-Board Energiewandler“ in das Elektro Technologie Zentrum (etz) in Stuttgart ein.
Hierbei geht es um eine Reichweitentechnologie für E-Fahrzeuge welche zugleich elektrische und thermische Energie bereitstellt. Dabei soll ausschließlich regenerativ erzeugter Kraftstoff für dessen Betrieb genutzt werden.

Datum: 08.12.2014
Beginn: 18:00 Uhr
Ort: etz Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart
Der Eintritt ist kostenfrei.

 

30.10.2014

„Thermisch optimierter Range Extender“ – GreenIng hält am 11.11.1014 einen Vortrag am Elektro Technologie Zentrum (etz) in Stuttgart

Im Rahmen des Projekts „Schauwerkstatt Elektromobilität“ laden wir Sie ganz herzlich zum Vortrag „ThoREx - Thermische Optimierung von Elektrofahrzeugen mit Range Extender“ in das Elektro Technologie Zentrum (etz) in Stuttgart ein.
Im Projekt ThoREx, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, untersuchen wir gemeinsam mit 7 Projektpartnern verschiedene Themen zur thermischen Optimierung von Range Extendern, die wir Ihnen in diesem Vortrag gerne vorstellen werden.

Datum: 11.11.2014
Beginn: 18:00 Uhr
Ort: etz Stuttgart, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart
Der Eintritt ist kostenfrei.

 

09.07.2014

„Mit Energie und Effizienz“ – Winnender Zeitung berichtet über GreenIng

Laden Sie sich hier den Zeitungsbericht herunter.

 

29.06.2014

GreenIng erfolgreich beim 21. Stuttgart-Lauf

GreenIng ging beim LBS Halbmarathon in der Einzel- und Staffelwertung an den Start. Wie auch der i3 haben alle souverän das Ziel erreicht.

 

 

 

 

 

17.06.2014

GreenIng-Mitarbeiter werden als
„Fachkundiger für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen“ TAK-zertifiziert.

 

20.05.2014

GreenIng auf dem 3. Symposium Elektromobilität

Wie schon im vergangenen Jahr nimmt GreenIng auch 2014 wieder am Symposium Elektromobilität teil. Dies findet am 20. Mai 2014 von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Ostfildern an der Technischen Akademie Esslingen statt.

Das 3. Symposium Elektromobilität stellt in ausgewählten Expertenvorträgen die neuesten Entwicklungen von alternativen Antrieben, Batterien, Brennstoffzellen, Ladeinfrastruktur, sowie Leichtbau und Hybridtechnologie vor. Es bietet ein Forum für Diskussion und fachlichen Austausch über Lösungen, Strategien und Geschäftsmodelle: Aus der Praxis für die Praxis.

Im Rahmen des Programms wird GreenIng mit dem Vortrag „Innovative Regenerative On-Board-Energiewandler (InnoROBE) – Reichweitentechnologie für Elektrofahrzeuge“ einen Einblick in das im Spitzencluster Elektromobilität Süd-West bearbeitete Projekt InnoROBE geben.

GreenIng stellt in diesem Jahr im Rahmen der Präsentation der Schauwerkstatt Elektromobilität das E-Erprobungs- und Schulungsfahrzeug aus.

Außerdem präsentieren wir wie bereits auf der Hannover Messe den weiterentwickelten Electromobile City Scooter. Dieser, in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IAO entwickelte, elektrisch angetriebene Scooter, stellt ein innovatives Mobilitätskonzept für den urbanen Raum dar. Der dreirädrige Scooter beeindruckt durch seine semiaktive Neigetechnologie, welche zu einem geringen Wendekreis und sicherer Handhabung, auch unter schwierigen Straßenbedingungen führt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Sicherheitszelle, die dem Fahrer Schutz vor Wind und Wetter bietet.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: Symposium Elektromobilität 2014

 

07.04.2014

GreenIng auf der Hannover Messe 2014

GreenIng ist auch 2014 wieder auf der Hannover Messe präsent. Sie finden uns vom 07. – 11. April 2014 jeweils von 09:00 – 18:00 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg in Halle 27 an Stand H85.
Auf der Hannover Messe präsentieren die Aussteller Produktneuheiten entlang der gesamten industriellen Wertschöpfungskette.

GreenIng wird sich in diesem Rahmen auf der MobiliTec, der internationalen Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien, präsentieren.

Auf unserem Stand werden wir in diesem Jahr den weiterentwickelten Electromobile City Scooter der Öffentlichkeit präsentieren. Dieser, in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IAO entwickelte, elektrisch angetriebene Scooter stellt ein innovatives Mobilitätskonzept für den urbanen Raum dar. Der dreirädrige Scooter beeindruckt durch seine semiaktive Neigetechnologie, welche zu einem geringen Wendekreis und sicherer Handhabung, auch unter schwierigen Straßenbedingungen führt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Sicherheitszelle, die dem Fahrer Schutz vor Wind und Wetter bietet.

Ein kleiner Vorgeschmack zum Scooter finden Sie auf unserem YouTube-Channel unter http://www.youtube.com/watch?v=zXDtxz-ime8.

 

03.04.2014

EmC² gewinnt „German High Tech Champions“ Award

Das von Fraunhofer IAO und GreenIng betriebene Projekt Electro Mobile City Scooter gewinnt den bereits zum 4. Mal vergebenen „German High Tech Champions“ Award.

Weitere Informationen zum Preis und zum Projekt finden Sie hier verlinkt.

 

23.11.2013

Mitarbeiter von GreenIng werden zertifiziert als Technologieberater von kleinen und mittleren Unternehmen für die Elektromobilität.

Elektrische Antriebskonzepte werden für die Mobilität der Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Damit einhergehend wird die Fahrzeugindustrie einen tiefgreifenden technologischen Wandel durchleben, bei dem sich die Wertschöpfungsanteile zwischen den verschiedenen Akteuren deutlich verschieben werden. Im Bereich der Produktion sind neben dem Automobil- und Fahrzeugbau auch der Maschinenbau Schlüsselbranchen, die innovative Produkte und Lösungen beisteuern können.

In Baden-Württemberg sind hierbei kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eine wichtige Säule der Produktion und spielen als Motor für Innovationen eine große Rolle. Ihr aktiver Beitrag ist somit eine wichtige Voraussetzung für die Sicherung von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen in der baden-württembergischen Fahrzeugindustrie.

Im Rahmen dieser Fortbildung werden deshalb Technologieberater zu Chancen und Risiken von kleinen und mittleren Unternehmen bei diesem Transformationsprozess geschult, um KMU fundiert auf dem Weg in die Elektromobilität begleiten zu können. Die Fortbildung steht damit in direktem Bezug zu den Aktivitäten des Spitzenclusters Elektromobilität Süd-West.

 

30.09.2013

GreenIng auf der World of Energy Solutions

Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung in 2012 präsentieren sich die „Battery+Storage“, das Brennstoffzellenforum „f-cell“ und der „e-mobil BW Technologietag“ zum zweiten Mal unter einem Dach – und erstmals unter dem gemeinsamen Motto „World of Energy Solutions“.

Die „World of Energy Solutions“ ist Messe, Konferenz und Networking-Event, Marktplatz, Industriemotor und Think Tank – und auf dem besten Weg, sich als international bedeutende Plattform zu etablieren. Auch deshalb, weil alle Beteiligten konsequent über den eigenen Tellerrand hinausschauen und sowohl die Synergien zwischen den Technologien, als auch die Grenzbereiche zu anderen Branchen stets im Blick haben. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass die Energiewende an Fahrt gewinnt.

GreenIng präsentiert dieses Jahr auf der WOES vom 30.09. – 02.10. das Elektro-Schulungsfahrzeug sowie in Zusammenarbeit mit Fraunhofer den EmC-Scooter.

 

20.09.2013

Industriebeteiligung von GreenIng am Projekt REM2030

Der Klimaschutz und knappe Ressourcen erfordern neue Lösungen für die Mobilität. Diese müssen dem demographischen Wandel, der Urbanisierung und dem Wertewandel gerecht werden.

Neben Innovationen in der Antriebstechnologie ermöglichen besonders Informations- und Kommunikationstechnologien eine neue Form der Mobilität. Es wird notwendig, Mobilität als Gesamtzusammenhang von Fahrzeugen, technischen Infrastrukturen, organisatorischen Konzepten, intermodalen Verkehrsansätzen und Betreibermodellen zu begreifen und zu konzipieren. Enorm an Bedeutung gewinnen neue, durch Inter- und Multi-Modalität sowie Sharing-Formen geprägte Mobilitätskonzepte.

Speziell für Großstädte und Ballungsräume sind integrierte Mobilitätsdienstleistungen, elektrische Kleinfahrzeuge, ein starker öffentlicher Nahverkehr und „Shared space“ wichtig, um eine hohe Lebensqualität auf der Basis individuell orientierter Mobilität zu erreichen.

Das Projekt REM 2030 ist ein Baustein zur Entwicklung der Mobilität von morgen und steht unter dem Leitthema einer effizienten regionalen Individualmobilität 2030. Ein interdisziplinäres Team aus Baden-Württemberg entwickelt und bewertet ganzheitliche Konzepte für eine effiziente regionale Individualmobilität. Die Betrachtung eines systemischen Ansatzes, der die Themen Fahrzeug, Infrastruktur und Neue Geschäftsmodelle verbindet, ist hierbei zentral. Im Innovationscluster arbeiten Universitäten, Fraunhofer-Institute und Industrie eng zusammen.

Weitere Informationen zu diesem interessanten Projekt erhalten Sie unter www.rem2030.de.

 

16.09.2013

GreenIng unterstützt das Mobile Schulungszentrum Elektromobilität (MSE)

In der breiten Öffentlichkeit wird der Beginn des Elektromobilitäts-Zeitalters diskutiert. Um den Einstieg zu beschleunigen, hat die Technische Akademie Schwäbisch Gmünd das Mobile Schulungszentrum Elektromobilität entwickelt.

Im Zeitraum vom 09.09. – 25.10.2013 wird das MSE in Backnang Station machen, um Schüler und Jugendliche über die Elektromobilität zu informieren. Zum Start der Präsenzphase erwartet Sie der Einblick in eine multimediale Präsentation der Elektromobilität, sowie in eine technisch herausfordernde Experimentierwelt.

Bei der Eröffnungsveranstaltung am 16.09.2013 um 17:00 Uhr in der Aula des Berufsschulzentrums Backnang, Heininger Weg 43, 71522 Backnang sprachen

Johannes Fuchs, Landrat des Rems-Murr-Kreises
Dr. Frank Nopper, Oberbürgermeister der Stadt Backnang
Dr.-Ing. Uwe Kehn, Geschäftsführer GreenIng GmbH & Co. KG, Leutenbach
Thomas Hummel, Geschäftsführer FLYER Service GmbH, Backnang
unter Moderation von
Michael Nanz, Geschäftsführer der Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd.

Mit dabei war auch unser Elektro-Schulungsfahrzeug als Technologieträger für elektrische Antriebskomponenten.


Quelle: J.Fiedler/ Backnanger Kreiszeitung

Eine Zusammenfassung der gelungenen Veranstaltung liefert dieser Artikel aus der Backnanger Kreiszeitung.

 

03.09.2013

Von der innovativen Komponente zum Gesamtsystem

In diesem Artikel beschreibt Herr Dr. Wolfgang Fischer von der e-mobil BW GmbH Anforderungen an den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg, um im Bereich nachhaltige Mobilität auch in Zukunft Weltmarktführer zu sein.
Im Lauf des Artikels geht er auch auf InnoROBE und auf das E-Erprobungs- und Schulungsfahrzeug ein, beides Projekte, an denen auch die Firma GreenIng beteiligt ist.

Bei InnoROBE geht es um die lokale Bereitstellung elektrischer und thermischer Energie im Fahrzeug durch kleine, mit regenerativen Kraftstoffen gespeiste autarke Energiewandlersysteme (On-Board-Ladesysteme), die kleinere und damit kostengünstigere Batterien ermöglichen.

Im Projekt werden zwei Konzepte für die On-Board-Ladesysteme erforscht: ein Brennstoffzellensystem (Fuel Cell (FC)) mit entsprechendem DC/DC-Wandler sowie ein Verbrennungsmotor (Internal Combustion Engine (ICE)) mit Generator und Inverter.

Kraftstoffe sind z.B. regenerativ erzeugtes Methan für die ICE-Systeme und Wasserstoff für die FC-Systeme.
Im Rahmen dieses Projekts werden die On-Board-Ladesysteme konzeptionell entwickelt, ausgelegt, auf ihre Einsatzeignung hin charakterisiert und exemplarisch untersucht.

Das E-Erprobungs- und Schulungsfahrzeug ist besonders interessant für mittelständische Firmen, die bereits in der Antriebstechnik tätig sind, aber derzeit noch keine Teile für die Fahrzeugindustrie liefern. Deren Produkte können mit dem E-Erprobungsfahrzeug zu Systemen weiter entwickelt werden, welche zuverlässig unter automotiven Einsatzbedingungen (Temperaturen, Staub, Schmutz, Salznebel und Vibration) funktionieren. Das umfangreiche Spezial-Know-How von mittelständischen Firmen kann durch einen Erprobungsträger pragmatisch und schnell in die Industrialisierung der Elektromobilität eingebracht werden.

 

29.06.2013

GreenIng startet beim 20. Stuttgart-Lauf

Glückliche Läufer nach dem Halbmarathon… Erfolgreiche Teilnahme am Stuttgart-Lauf mit Staffel und Einzelläufer.

 

 

 

 

20.06.2013

GreenIng auf dem Symposium Elektromobilität 2013

Am 20.06.2013 findet an der Technischen Akademie in Esslingen das 2. Symposium Elektromobilität statt. Neben vielen interessanten Vorträgen namhafter Referenten wird dieses Jahr auch im Rahmen des Symposiums die Schauwerkstatt Elektromobilität eröffnet, an der auch die Firma GreenIng beteiligt ist.

Elektromobilität wird der Arbeits- und Lebenswelt in vielen Bereichen ein neues Gesicht geben. Die Menschen bei diesen Veränderungen mitzunehmen, wird dabei eine große Herausforderung sein. Von wesentlicher Bedeutung wird bei diesem Wandel die Weiterentwicklung von Kompetenz rund um die Elektromobilität sein. Dies erfordert Sensibilisierung und Qualifizierung der Beschäftigten.

Das Projekt Schauwerkstatt entwickelt dazu geeignete Konzepte. Diese werden in einer eigens dafür konzipierten, idealtypischen und herstellerunabhängigen Musterwerkstatt umgesetzt. Die Schauwerkstatt ist somit gleichzeitig technologische Leistungsschau und praxisnaher Rahmen für zielgruppengerechte Schulungen.

Neben zahlreichen fachspezifischen Lehrgängen für Fach- und Führungskräfte werden auch geeignete Konzepte für Betriebsräte entwickelt. Ihre Aufgabe ist es, die Belegschaften der automobilen Wertschöpfungskette für den technologischen Wandel zu sensibilisieren. Die Weiterbildungsbausteine und Veranstaltungsformate werden im Rahmen einer Schau- und Schulungswerkstatt praxisnah erprobt.

 

19.03.2013

GreenIng auf der Hannover Messe 2013

GreenIng ist auch 2013 wieder auf der Hannover Messe präsent. Sie finden uns vom 08. – 12. April 2013 jeweils von 09:00 – 18:00 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg in Halle 25 an Stand H12.

Die Hannover Messe ist kraftvoller Impulsgeber für Investitionen in Technik und Automation. Die globalen Megatrends wie Ressourcenknappheit, Nachhaltigkeit, Mobilität und Urbanisierung sind Treiber für diese Dynamik in der Industrie. In 2013 werden auf elf internationalen Leitmessen zielgruppenspezifisch die jeweiligen Branchen abgebildet, um diese Fachfragen aufzugreifen. GreenIng wird sich in diesem Rahmen auf der MobiliTec, der internationalen Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien präsentieren.

Wir werden in diesem Jahr erstmalig ein rolling chassis unseres E-Erprobungs- und Schulungsfahrzeugs der Öffentlichkeit präsentieren. Dieses ist besonders interessant für mittelständische Firmen, die bereits in der Antriebstechnik tätig sind, aber derzeit noch keine Teile für die Fahrzeugindustrie liefern. Deren Produkte können mit dem E-Erprobungsfahrzeug zu Systemen weiter entwickelt werden, welche zuverlässig unter automotiven Einsatzbedingungen funktionieren. Die vielfältigen Variationsmöglichleiten lassen sich aber auch zum Zwecke der Aus- und Weiterbildung nutzen.

 

 

 

10.12.2012

GreenIng nimmt TecLab in Betrieb

In unserem TecLab werden Auf- und Umbauten von Fahrzeugprototypen und Erprobungsarbeiten an Komponentenprüfständen durchgeführt.

Das Fahrzeugspektrum erstreckt sich vom Elektro-Kleinstfahrzeug bis hin zum schweren Nutzfahrzeug.

Für darüber hinausgehende Erprobungsarbeiten an Motoren- und klimatisierten Gesamtfahrzeug-Rollenprüfständen stehen Kapazitäten bei unseren Partnern zur Verfügung.

 

08.10.2012

GreenIng auf der Battery + Storage

Ein Auftakt nach Maß gelingt dem Veranstaltungsverbund aus der neu gegründeten Messe BATTERY+STORAGE, dem Brennstoffzellenforum f-cell und dem e-mobil BW TECHNOLOGIETAG.

Erstmalig präsentieren sich die Partner vom 8. – 10. Oktober 2012 unter einem Dach und vereinen internationale Aussteller und Konferenzteilnehmer aus der Speicherfertigungsindustrie, Brennstoffzellen- und Batteriehersteller, Maschinen- und Anlagenbauer, Dienstleister und Forschungseinrichtungen, aber auch Vertreter der wichtigsten Anwenderbranchen, wie der Automobilindustrie.

Die Bilanz: beeindruckende 3.233 Fachbesucher und Konferenzteilnehmer aus 22 verschiedenen Ländern. Mit einem Anteil von 13 Prozent ausländischen Besuchern hat die BATTERY+STORAGE aus dem Stand die Anforderungen einer internationalen Fachmesse erfüllt und ist auf dem besten Wege, sich zur internationalen Leitmesse zu entwickeln.

Auch die Firma GreenIng beteiligt sich an dieser Messe. Als Ideenschmiede für nachhaltige Mobilität präsentieren wir dieses Jahr die neue elektrische Antriebsachse. Diese Achse stellt den ersten Schritt dar, in Richtung eines E-Technologieträgers und Erprobungsfahrzeuges, welches gerade für mittelständige Unternehmen eine gute Möglichkeit bietet, ihre Konzepte in ein bestehendes Fahrzeug zu integrieren und realitätsnah zu testen.

Des Weiteren präsentieren wir unser drei Säulen System, bestehend aus Engineering, Grundlagenentwicklung und Consulting.

 

23.04.2012

GreenIng auf der Hannover Messe

Die Hannover Messe ist bis heute die bedeutendste Industriemesse der Welt. So stellen sich in diesem Jahr auf den 8 Leitmessen 5000 Aussteller aus 69 Ländern vor.

So auch zum ersten Mal im Rahmen der MobiliTec die Firma GreenIng. Als Ideenschmiede für nachhaltige Mobilität präsentieren wir die, in Zusammenarbeit mit der Firma E-Car-Tech Consulting GmbH entstandene, elektrische Antriebsachse. Diese Achse stellt den ersten Schritt dar, in Richtung eines E-Technologieträgers und Erprobungsfahrzeuges, welches gerade für mittelständige Unternehmen eine gute Möglichkeit bietet, ihre Konzepte in ein bestehendes Fahrzeug zu integrieren und realitätsnah zu testen.

 

09.12.2011

Allianz mit der Modell-Kommune Schwäbisch Gmünd wird mit Ludwigsburg erweitert zum Weiterbildungsprogramm E-Mobilität 2012: Elektrifizierung & Effizienztechnologien für Fahrzeuge

Unsere Automobilindustrie steht mit der Senkung der CO2-Emissionen vor einer riesigen Herausforderung. Die Technische Akademie für berufliche Bildung Schwäbisch Gmünd, die Akademie der Ingenieure sowie die GreenIng-Ideenschmiede für nachhaltige Mobilität, wollen Mithelfen diese Aufgabe zu lösen. Deshalb führen wir Weiterbildungen zu den Themen Elektrifizierung & Effizienztechnologien für Fahrzeuge in Stuttgart, Schwäbisch Gmünd und Ludwigsburg durch.

 

07.11.2011

„Wachstumsmarkt Elektromobilität – Technologiewandel erfolgreich gestalten“

2. Technologietag der e-mobil BW – Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie am im Haus der Wirtschaft, Stuttgart

„Baden-Württemberg hat als Innovationsregion Nummer 1 in Europa mit seiner Wissenschafts- und Forschungslandschaft eine hervorragende Ausgangssituation, um die Elektromobilität entscheidend voranzubringen“, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer heute (7. November 2011) auf dem e-mobil BW Technologietag in Stuttgart vor rund 300 Teilnehmern. Die Bandbreite der Forschung an den Hochschulen des Landes reiche von der Optimierung der Verbrennungstechnik, über Leichtbau und Leistungselektronik bis zu elektrischen Antrieben und Energiespeicherung und decke damit die komplette Wertschöpfungskette der Elektromobilität ab. Dr. Theresia Bauer und Franz Loogen im Gespräch mit Dr.-Ing. Uwe Kehn im Gespräch auf dem Messestand der Fa. GreenIng.

 

14.07.2011

GreenIng gewinnt Gründerpreiswettbewerb Rems-Murr

„Hightech-Ideen für den umweltfreundlichen Verkehr von morgen entwickelt die Firma GreenIng von Dr. Uwe Kehn. Das Unternehmen erhielt den 1. Preis. Das Ingenieurbüro hat seinen Sitz in Leutenbach. Der Fokus liegt auf Antriebstechnologien und Leichtbau für den Automobilbau, aber auch für den Schienenverkehr“. (Backnanger Kreiszeitung vom 16.07.2011)

 

20.04.2011

GreenIng wird beim Gründerpreiswettbewerb Baden Württemberg ausgezeichnet

Video herunterladen / PDF herunterladen

 

29.03.2010

Technische Akademie Schwäbisch Gmünd und GreenIng schmieden Allianz für Aus- und Weiterbildung im Bereich Elektromobilität

Mit dem Seminarprogramm „125 Jahre Automobil - Der Weg zum modernen Elektrofahrzeug“ untermauert GreenIng seine Aktivitäten im Bereich Aus- und Weiterbildung. Im Jahr 2011 werden insgesamt 10 Abendvorträge und Seminare mit Experten z.B. vom Deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt DLR durchgeführt. Die Teilnehmer der Seminare werden mit einem Zuschuss in Höhe von 30 – 50 % gefördert.

 

26.11.2010

„Wachstumsmarkt Elektromobilität – Technologiewandel erfolgreich gestalten“
1.Technologietag der e-mobil BW – Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie am im Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Der anstehende Technologiewandel hin zur Elektromobilität eröffnet der baden-württembergischen Wirtschaft konkrete Chancen und erweiterte Geschäftsfelder. Wie dieser Technologiewandel – der neben der Automobilindustrie und ihren zahlreichen Zulieferern auch die IKT-Branche und Energieversorger betrifft – erfolgreich gestaltet werden kann, wird beim 1. e-mobil BW-Technologietag am 26. November im Haus der Wirtschaft mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft beleuchtet werden.

 

25.11.2010

12. Zulieferertag Automobil Baden-Württemberg im Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Die Automobil- und Automobilzulieferindustrie ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor in Baden-Württemberg. Um diese zu stärken hat das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg verschiedene Maßnahmen initiiert. Ein wichtiger Baustein ist der „Zulieferertag Automobil Baden-Württemberg“, den das RKW Baden-Württemberg im Auftrag des Ministeriums bereits zum zwölften Mal organisiert. Experten aus Praxis, Wissenschaft und Politik stellen Entwicklungen und Trends der Branche vor.

 

23.07.2010

Eröffnung Zentrum E-Mobilität Stuttgart

„Die Mobilitätsanforderungen und der Verkehr in unseren Städten verändern sich. Gefordert sind neue Antworten, auch aus ökologischen Gründen. Elektromobilität kann Luftverschmutzung, Lärmbelästigung und die Verbrennung fossiler Brennstoffe deutlich reduzieren. Stuttgart ist einer der führenden Automobil- und Mobilitätsstandorte weltweit. Mit dem neuen Showroom wollen wir Elektromobilität in all ihren Formen „erfahrbar“ machen. Und wir wollen über ihre Entwicklungen sowie Einsatzmöglichkeiten informieren: Was unterscheidet ein Elektroauto von einem Benziner? Wie sehen Stromtankstellen aus? Wie weit komme ich mit welcher Technologie? Dabei soll es aber nicht nur ums Schauen gehen, sondern auch darum, die Dinge selbst einmal auszuprobieren. Gemeinsam mit unseren Partnern möchte ich Sie herzlich in den neuen Showroom einladen. Ein faszinierender Blick in die Zukunft und viele interessante Informationen warten auf Sie.“ - Dr. Wolfgang Schuster Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart. Besuchen Sie unseren Messestand!

 

16.06.2010

Einladung zur Dialogmesse b2d

Wir laden Sie zu einem Besuch unseres Messestandes auf der b2d BUSINESS TO DIALOG Stuttgart und Region
am 16. - 17. 06.2010 in die Hanns-Martin-Schleyer-Halle ein. Gerne senden wir Ihnen einen Gutschein für den kostenfreien Eintritt.

 

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

 

HomeKontakt / Impressum